Home Tests & Berichte SHORT SESSION!

SHORT SESSION!

SHORT SESSION!
142
0

Mit der richtigen Taktik, dem richtigen Futter und etwas Glück können sich auch kurze Ansitze von nur wenigen Stunden, bzw. einer kurzen Nacht lohnen. Stefan Uhrig verrät uns wie er seine kurze Zeit am Wasser sinnvoll nutzt!

Es war Freitagnachmittag und eine schnelle Nacht am Wasser war geplant. Die Hitzewelle, die in den letzten Wochen und Monaten Deutschland fest im Griff hatte und mit rund 35 Grad im Schatten kein Ende finden wollte, flachte endlich etwas ab. Örtliche Gewitter machten sich breit und der Luftdruck sank allmählich. Kurz gesagt, die Bedingungen waren vielversprechend und mit neuem Tackle im Gepäck startete ich in Richtung See. Mein Angelbuddy Frank war bereits vor Ort und nach einem kurzem talk machten wir unsere Eisen scharf und beförderten sie auf ihre Plätze.

Ich band mir ein einfaches Line Aligner Rig aus einem 6er Sha-Kira Haken und der Mussel Care Line in 25lbs. Versehen mit einem Line Aligner Sleeve konnte nichts mehr schief gehen, dachte ich mir und legte meine Fallen in etwa 3m Wassertiefe an einer Kante ab.

Der Untergrund am Spot war ähnlich wie an Land. Frei von Kraut, recht fest und sandig.

Ich fütterte noch eine Mischung aus Spotted Fin Catalyst Boilies und einer Futtermischung bestehend aus Hanf und Tigernüssen, etwas Dosenmais und 2 Grundfuttersorten aus der SpottedFin Range, die ich mit Betafin verfeinerte. Die Nacht war recht kurz und es landeten 2 wunderschöne Fische auf der Matte.

Ich traute meinen Augen kaum als ich diese Schönheit sah. Ein kleiner Fullyscale hatte sich meinen Catalyst/Cornpop Snowman reingezogen.

Mein Rig funktionierte tadellos und der Haken hing 1A in der Unterlippe.

Auch dieser halbstarke Spiegelkarpfen wurde sicher zum Landgang überredet.

Er brauchte noch einen kurzen Moment und ich gab ihm etwas Hilfestellung bevor er wieder in den Tiefen des See’s verschwand. Zufrieden packte ich meine 7 Sachen zusammen und begab mich wieder auf den Heimweg.

Sehr praktisch, wenn es mal schnell gehen muss – die Rod Lead Bands!

Man kann hier bequem das Blei dran lassen und in der dafür vorgesehen Tasche einhängen, Perfekt!

Ich wünsche euch allen schöne Fische und eine gute Zeit am Wasser…

Stefan Uhrig

(142)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.