Home Tests & Berichte RIG TUTORIAL #2 – KOMBI RIG (von Rene Lieke)

RIG TUTORIAL #2 – KOMBI RIG (von Rene Lieke)

RIG TUTORIAL #2 – KOMBI RIG (von Rene Lieke)
335
0

Das Kombi Rig ist eines von Rene’s Lieblingsrigs. Es ist nicht nur schnell und einfach zu binden, sondern durch die steife monofile Basis auch sehr gut geeignet für weite Würfe. Somit ist ein „vertüddelungsfreier“ Wurf gewährleistet und auch Weißfische können der guten Präsentation am Grund nichts anhaben. Dennoch ist es am Haken durch das geflochtene Vorfachmaterial sehr flexibel und greift immer gut im Fischmaul. 

Für das Rig benötigt man: Mussel Careline, Fluorocarbon Line, Sha-Kira Haken, Tungsten Putty und Boilie Stops. Außerdem erleichtern Werkzeuge wie der Braid Cutter Deluxe, eine Boilie Nadel und ein Knot Checker das Binden.
Als Erstes bindet man aus der Mussel Careline eine normale Schlaufe, auf die man seinen gewünschten Köder oder Köderkombination mit einer Nadel aufzieht und mit einem Boilie Stopper fixiert. So kann man von Anfang an den idealen Abstand zwischen Köder und Haken bestimmen.
Anschließend nimmt man sich einen Sha-Kira Haken beliebiger Größe und bindet einen normalen No Knot Knoten. Den Abstand zwischen Haken und Köder wählt man, wie man ihn erfahrungsgemäß für am besten geeignet hält – eine Faustregel ist hierbei meist „eine Daumenbreite“.
Fertig ist der erste Teil des Kombi Rigs!
Nun nimmt man sich die Fluorocarbon Line zur Hand.
Hiervon schneidet man sich ein 20 – 30 cm langes Stück ab. Je nachdem wie lang das Rig später sein soll, denn dieses Stück wird die Basis des Rigs.
Nun nimmt man das Ende des monofilen Stückes und legt es doppelt, sodass sich quasi eine Art Schlaufe bildet.
Nun nimmt man das geflochtene Stück mit dem angebundenen Haken und führt es soweit durch die sich gebildete Öse, dass der Haken nur noch wenige Zentimeter von der Öse weg ist.
Daraufhin nimmt man das durch die Öse geführte Ende der geflochtenen Schnur und wickelt es mehrere Male (8-12) um die doppelt gelegte monofile Schnur. Danach führt man es durch die Öse wieder zurück.
Nun zieht man den daraus entstandenen Knoten vorsichtig an allen Enden zusammen. Dieser Knoten ist unter dem Namen „Albright“-Knoten bekannt und wird häufig auch noch für weitere Rigs oder das Verbinden von Schnüren verwendet.
Wenn man alles richtig gemacht hat, müsste dieser Verbindungsknoten nun bombenfest halten. Dies kann man ganz leicht mit zwei unserer Knot Checker Deluxe nachprüfen.
Wie bei jedem anderen Rig muss man jetzt noch die überflüssigen überstehenden Enden der beiden Vorfachmaterialien abschneiden. Hierbei eignet sich besonders unser Braid Cutter Deluxe, da er sowohl monofile als auch geflochtene Materialien problemlos schneidet.
So sieht unser Kombi Rig bis jetzt aus!

 

Nun kommt noch unser Tungsten Putty zum Einsatz!
Zuerst knetet man das Tungsten Putty ein wenig in den Fingern, sodass es schön weich und geschmeidig wird. Dann knetet man es um die Verbindungsstelle der beiden Vorfachmaterialien.

 

Meistens knetet man es olivenförmig um die Verbindungsstelle. Dieses kleine Element schützt erstens die Verbindungsstelle und zweitens beschwert es den Bereich vor dem Haken. Somit wird der Haken bei einem Biss immer minimal nach unten gezogen, wodurch er meistens perfekt in der Unterlippe hakt.
Fertig ist das Kombi Rig! Nun könnte man am Ende noch eine Schlaufe knoten und es an einem Clip Swivel befestigen und mit einem Clip Swivel Sleeve sichern.

(335)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.